Clown Zitzewitz – Der Sonnenschutzclown war heute bei uns

Sonnenschutz ist wichtig! Das weiß doch jedes Kind!

Damit aber auch alle Kinder den Sinn der Sonnencreme verstehen lernen und sich doch lieber einen Sonnenhut holen, als in der Sonne zu schmoren, ja … dafür haben wir uns heute Clown Zitzewitz und seinen Freund Zottelfloh eingeladen. Gemeinsam haben wir jongliert und erzählt und eben den Sonnenschutz besprochen.

In Zusammenarbeit mit dem Präventionsteam der Uniklinik Dresden haben wir dieses Projekt hier bei uns nun schon zum 2. Mal durchgeführt. Wie wir auch feststellen konnten, sind unsere Kinder doch schon sehr für die Gefahren eines Sonnenbrandes sensibilisiert und achten schon selbst auf den richtigen Sonnenschutz.

                                                                                                       Danke an Alle für das Engagement.

Dixieland-Auftakt im Kinderhaus

Anlässlich des Dixielandauftaktes in Dresden konnten wir in diesem Jahr

DUDEL LUMPI

im Kinderhaus begrüßen. Mit seiner musikalischen Reise um die Welt begeisterte er alle Kinder und Erzieher im Kinderhaus. Verschiedene Instrumente und viel Musik zum Mitmachen ließen die Zeit schnell vergehen. Einige Kinder durften Lumpi beim “Kontinente zeigen” auf seiner Karte behilflich sein.

Zum Abschluss führte Dudel Lumpine die große Polonäse durch den Garten an, wo alle Kinder begeistert mitmachten.

 

Achtung – zum Schuljahr 2016/2017 vergeben wir noch 1 Stelle für 1 Freiwilliges soziales Jahr (FSJ)

Wenn Sie gern mit Kindern zu tun haben und Spaß an einer abwechslungsreichen, spannenden und anspruchsvollen Tätigkeit haben, sind Sie bei uns genau richtig!

Wir bieten Ihnen den Rahmen, Sie füllen diesen mit Leben!

Interesse? Dann melden Sie sich im Kinderhaus Leubnitz e.V., Tel. 0351 470 80 46 oder per E-Mail beate.nobis@kinderhausleubnitz.de. Wir freuen uns auf Sie.

..und noch ein paar Frühlingsimpressionen

Alle Kinder und Erzieher genießen die ersten Frühlingssonnenstrahlen in unserem schönen Außengelände. Ob beim Spiel im Sandkasten, auf dem Klettergerüst, beim Schaukeln oder auf dem Kräuterhügel – es blüht überall und wir können die Vögel beim Nistbau beobachten.

Endlich ist der Frühling da!

Der Frühling ist da …

Ja heute war es wieder soweit. Endlich konnten wir unser Hochbeet bepflanzen.

Salat, Kohlrabi, Möhren – alles muss rein. Vorsichtig wurden die zarten Pflänzchen aus den Anpflanzschalen in das große Beet gesetzt. Noch ein ordentlicher Schluck Wasser und das Wachsen kann beginnen.

Ein Dank geht an die Gärtnerei Rülcker für die Bereitstellung der Pflanzen.

Nun wir wünschen uns nur noch viiiiiiel Sonnenschein, damit alles richtig gut wachsen kann.

Endlich geschafft – unsere Trinkbrunnen sind eröffnet!

So – heute nun war es soweit. Wir konnten – endlich – die ersten Schlucke Wasser genießen.

War das köstlich! Und, liebe Mamas, es ist auch gar nicht schwer einen Schluck zu trinken ohne nass zu werden!

Gleich nach dem “Verkosten” ging es ab an die Bühne und bei Musik und Tanz hatten wir viel Spass. Das machte natürlich mächtig Hunger und Durst und so war es umso besser, als uns allen köstlicher Bratwurstduft in die Nase stieg. Als das Grillbuffet endlich eröffnet war, konnte sich der extra für uns angereiste Thüringer Bratwurstkönig samt Gefolge kaum noch retten. So schnell hatte selbst der “kampferprobte” Grillmeister seine Würste noch nie losbekommen. Und diese waren einfach köstlich. Satt, zufrieden und gutgelaunt zogen alle in ihre Gruppen zurück und hielten ihr wohlverdientes Mittagsschläfchen.

Danke an alle Eltern, Sponsoren, Unterstützer, mitwirkende Firmen, Mitarbeiter und natürlich auch an den Thüringer Bratwurstkönig, die uns dies alles ermöglicht haben.

 

 

 

Unser Besuch im Teddykrankenhaus

Einige Kinder haben

am Dienstag das ,,Teddykrankenhaus“ in der Uniklinik Dresden besucht.

Zuerst durften wir in den Teddy- OP. Teddy hatte einen Unfall und musste operiert werden. Gemeinsam mit dem Arzt wurde Kunibert in Narkose gelegt.

Wir durften den Oberarzt bei der Operation unterstützten und bekamen einige Organe von Kunibert gezeigt.

Unter anderem das Gehirn, das Herz, den Darm und ein Beinknochen.

Kuniberts Bein war gebrochen. Mit Hilfe des Arztes richteten wir die Knochen, nähten die Wunde wieder zu und legten einen Verband um sein Bein. Die OP war nun beendet. Damit Kunibert wieder aufwacht riefen wir laut seinen Namen – und- er war wieder wach.

Wir verließen den Op-Saal und nahmen noch kurz im Wartebereich Platz. Anschließend konnten wir unsere mitgebrachten Puppen/Teddys einem Arzt vorstellen.

Gemeinsam untersuchten wir die Patienten, es wurden Röntgenbilder gemacht und festgestellt, was dem Teddy oder dem Püppchen fehlt. Nachdem eine Diagnose gestellt wurde bekamen die Kinder ein Rezept, das sie in der „Apotheke“ einlösen konnten. Mit der nötigen Medizin ausgestattet ging es zurück 

ins Kinderhaus.

Es war ein anstrengender aber sehr interessanter Tag für unsere Kinder und ihre kleinen Patienten.

 

Achtung – unser dringender Appell an alle Eltern!!

Allen Eltern und Großeltern, die uns am Samstag so unglaublich fleißig unterstützt haben, sagen wir im Namen aller Kinder “DANKE”!

Nichtsdestotrotz brauchen wir auch alle anderen Eltern zur Unterstützung. Wir haben leider die Sandkästen unserer Kleinsten nicht geschafft. Dort gilt es noch viel Sand auszuschaufeln und neuen Sand einzufüllen. Solange können unsere Kinder die Sandkästen leider nicht benutzen. Bitte helfen Sie uns und sorgen Sie so mit dafür, dass die Kinder so schnell wie möglich in den Garten zurück können.

Sie können uns diese Woche zu jeder Zeit unterstützen, wir sind ab 6.00 Uhr bis zum Einbruch der Dunkelheit im Kinderhaus.

Danke sagen wir schon mal im Namen der Kinder, die gern wieder in ihren Garten wollen.

Frühjahrsputz im Kinderhaus

Am Samstag kamen wieder zahlriche Muttis, Vatis, Omas und Opas, um in unserem Haus oder im Garten anfallende Arbeiten zu verrichten. Im Garten standen diesmal die größten Projekte an. Im Kleinkindbereich musste der Sand ausgewechselt werden und ein neues Gartenhäuschen wurde aufgebaut. Die Bänke bekamen einen neuen Anstrich und die Pflanzen auf dem  Kräuterhügel konnten Dank fleißiger Helfer wieder das Licht erblicken. Auch im Haus gab es mit Stühle und Tische abwischen, Betten beziehen und umtopfen von Pflanzen genügend zu tun.

Vielen Dank an alle fleißigen Helfer.